Aerophone

Aerophon heißt "Luftklinger"

Gemeint sind damit alle Instrumente, deren Ton einzig durch schwingende Luft erzeugt wird.

Viele Blasinstrumente gehören zu dieser Instrumentengruppe, aber nicht alle. Blasinstrumente, bei denen zunächst ein anderes Material zum Schwingen und Klingen gebracht wird und die Luft innerhalb eines Resonanzkörpers lediglich der Klangverstärkung dient, werden anderen Instrumentengruppen zugeordnet.

 

Die Gruppe der Aerophone ist sehr vielgestaltig. Neben Blasinstrumenten gehören auch die sogenannten "Summer" oder "Brummer", Schwirrhölzer, Heulschläuche, Sirenen, Tonkreisel, Stampfrohre, Rohrtrommeln, Wassertrommeln und Udus dazu. Das alles sind Instrumente, in denen primär die Luft in Schwingung versetzt wird.

 

Diese Vielfalt kann am besten mit einem Ordnungssystem erfaßt werden, bei dem zunächst unterschieden wird, ob

  • räumlich unbegrenzte oder 
  • von einem Hohlkörper begrenzte Luft in Schwingung versetzt wird.

 

Dann betrachtet man die Art der Schwingungsanregung:

  • eine scharfe Kante anblasen
  • periodische Unterbrechungen des Luftstroms durch vibrierende Rohrblätter oder Lippen, einer gelochten Scheibe, einem rotierenden Brettchen
  • Druckwelle durch Anschlagen der Gefäßöffnung erzeugen

 

Das liest sich alles sehr abstrakt. Also wird es Zeit, einige Instrumente einmal näher zu betrachten.

 

2.1. Summer und Brummer

 

2.2. geschlagene Aerophone

 

2.3. Pfeifen

 

 

Alphabetisch geordnete Stichwortsammlung

 

Blockflöte - Boomwhackers - Clarina - Didgeridoo - Duduck - Heulschlauch - Klarinette - Melodica - Ocarina - Panflöte - Querflöte - Trompete -