Okarinas und Huacas von Hans Houkes

Heute hat ein Okarina- und Huacabauer Geburtstag, den ich bereits mehrere Male treffen durfte. Es war jedesmal eine sehr fröhliche Zeit mit interessanten Gesprächen über Musik und Instrumente. Die Rede ist von Hans Houkes aus Lent. 

http://www.stonewhistle.nl/

https://www.facebook.com/Stonewhistle/

 

Ein guter Grund, ihm heute einen Artikel in meinem Bog zu widmen.

 

* * * * *

 

 

Okarinas und Tonflöten baut Hans Houkes schon seit vielen Jahren. Trotzdem hat er auch heute noch immer wieder neue Ideen!

 

Als er 2016 begann, sich immer intensiver mit dem Bau von Huakas zu beschäftigen, hätte er wohl selbst nicht gedacht, welch wunderbare Dinge dadurch in Gang kommen würden.

Der Fluitjesman aus Lent gab seiner Werkstatt Ende 2016 einen neuen Namen "Stonewhistle" und gestaltete seinen Webauftritt völlig neu. Schaut mal rein! Es lohnt sich!

Seine Stonewhistles, eine wie die chinesische Xun angeblasene Keramikflöte, entdeckte ich letztes Frühjahr bei ihm am Stand. Damals präsentierte er auch bereits einige Huacas.

Auf Facebook konnte ich dann beobachten, welch schöne Instrumente seitdem im Laufe der Monate entstanden. Er entwickelte verschiedene Formen, die man auf dem Tisch stehend oder in den Händen haltend spielen kann. Die Helmform kann man einem Zuhörer auf den Kopf legen. Was dann passiert, weiß man nur, wenn man das mal selbst erlebt hat!

Jedes seiner Instrumente ist ein Unikat und gleichzeitig sehr sauber gestimmt, so dass verschiedene Instrumente in Konzerten miteinander harmonieren. Ihre Ausstrahlung beim Spielen, Hören und Betrachten ist schwer zu beschreiben. Man muss die Instrumente live erleben und sich auf ihre Musik einlassen.

AlanTower, der einzige mir momentan bekannte professionelle Huakaspieler, inspirierte Hans Houkes sehr in seiner Arbeit. Aus dem zunächst virtuell geknüpften Kontakt wurden persönliche Begegnungen. Sie musizierten gemeinsam in verschiedenen Konzerten, reisten zusammen nach Italien und präsentierten die von Hans geschaffenen Instrumente auf dem Budrio Okarinafestival 2017.

 

 

Begegnungen in Budrio - Hans Houkes & AlanTower

In Budrio traf ich Hans Houkes nach vielen Mails wieder und lernte seine Familie und Alan Tower kennen. Das waren unvergessliche, schöne Stunden!

 

In Budrio hielt ich dann auch das erste Mal das Notenheft in der Hand, das ich ihm für seine Okarinas zusammengestellt und mit Tabulaturen versehen hatte.

 

Auf den folgenden Fotos ist sein Stand in Budrio zu sehen. Sein Nachbar war Giorgio Pacchioni, ein italienischen Musikprofessor a.D. der  seit Jahrzehnten wunderbare italienische Okarinas baut.

 

Auf zwei Fotos könnt ihr sehen, wie eine Helm-Huaka aufgesetzt und gespielt wird.

 

Die Fotos vom Konzert entstanden ebenfalls in Budrio. Einige Musiker und Zuschauer blieben nach dem Konzert noch etwas länger, um das Klangerlebnis mit der Helm-Huaca genießen zu können.

* * *

 

Eindrücke vom Wasserturm-Konzert in Holland findet Ihr im You-Tube-Kanal von Stonewhistle, aus dem das folgende Video stammt. Playlist: Watertower Concert 2017

 

 

* * * * *

 

Hans Houkes lernte die Vielfalt der Okarinas und die Musik der Konzertokarinas in Budrio von einer ganz neuen Seite kennen. Man darf gespannt sein, welche Inspirationen er daraus schöpft und welche kreativen Ideen die letzten erlebnisreichen Monate bei ihm bewirken werden. Ich wünsche ihm dazu viel Kraft und noch möglichst lange Gesundheit.

 

Last but not least, lieber Hans:

Herzlichen Glückwunsch!

Nicht nur zu Deinem Geburtstag, sondern auch zu Deinen wunderbaren Instrumenten!

 

Elisabeth