Okarina-Noten

Wichtiger Hinweis!

Bitte vergleichen Sie die in den detaillierten Beschreibungen der Notenhefte abgebildeten Griffsymbole mit der zu Ihrem Instrument gehörenden Grifftabelle, bevor Sie die Noten bestellen.

 

Sie möchten Noten bestellen? Dann schicken Sie mir bitte eine e-mail mit dem Betreff "Notenbestellung".

Lieferzeit in der Regel ca. 2 Wochen

 

Noten sind vom Umtausch ausgeschlossen!

Für jedes Okarinagriffsystem eine klare, gut leserliche Tabulatur, das zeichnet das Layout dieser Noten aus. Der einheitliche Stil meiner Okarinatabulaturen erleichtert den Wechsel zwischen verschiedenen Griffsystemen.

Die Notensammlung ist in zwei große Gruppen eingeteilt:

Wenn Sie in diesen Listen nicht fündig werden, können Sie auch nach Noten für die Tonraumspanne Ihrer Okarina suchen. Wenn Sie mir die Grifftabelle Ihrer Okarina schicken,  kann ich die Griffbilder anpassen.

- Sexte

- Oktave

- None

- Dezime

- Undezime

 

Noten für Pendant Okarinas, Kugelflöten ...

 

Noten für 4-Loch-Okarinas

English Crossfingering

Griffsymbole passend für English Pendant Ocarinas ohne Daumenlöcher, die bis zur 8. Stufe reichen; Zur Notenheftsammlung hier entlang >klick<

für Songstone (John Langley), Songshell (Terry Riley), Blockarina (Richard Voss) ...

 

Noten für 4-Loch-Okarinas

Easy Ocarina / Griffsystem Rotter

für Tierokarinas und Muschelokarinas von Johann Rotter (ocarinamusic)

Zur Notenheftsammlung hier entlang >klick<

 

Noten für 6-Loch-Okarinas

Griffsystem erweitertes English Crossfingering

für Instrumente vieler Hersteller passend, wenn die Tonleiter bis zur 10. Stufe reicht.

Zur Notenheftsammlung hier entlang >klick<

 

Noten für 6-Finger/7-Loch-Okarinas

Griffsystem Hans Houkes / "Leuke Fluitjes" / "stonewhistle"

Da "Stonewhistles" vormals "Leuke Flutjes" aus Holland stammt, habe ich eine kleine Sammlung holländischer Nikolauslieder zusammengestellt. >>> zum freien Download

 

Noten für 7-Finger/8-Loch-Okarinas

Griffsystem Martin Lietsch Werkstatt "Ton und Töne"Zur Notenheftsammlung hier entlang >klick<

 

Noten für 8-Loch-Okarinas

Griffsystem passend für Okarinas des Ungarn Arpád Takács (Birnenmusi) und die Okarinas des Franzosen Olivier Gosselink (Musique De Terre)Zur Notenheftsammlung hier entlang >klick<

Noten für Travers-Okarinas

 8 - 8 - 8 - 8- 8

Noten für 8-Loch-Travers-Okarinas

Griffsystem passend für Travers Okarinas mit 1 Daumenloch, die bis zur 9. Stufe reichen; Zur Notenheftsammlung hier entlang >klick<

 

9 - 9 - 9 - 9- 9

Noten für 9-Loch-Travers Okarinas

Griffsystem passend für Travers-Ocarinas mit 2 Daumenlöchern, die bis zur 10. Stufe reichen;  Zur Notenheftsammlung hier entlang >klick<

Ohne Griffschrift

Noten arrangiert für C-Okarinas

ohne Griffschrift

Herausgepickt

Lieder, Tanzweisen und etwas Klassik

Quadrat-Format 21 x 21;

104 Seiten,

Softcover; Drahtheftung

Preis: 23,80€ zuzüglich Porto- und Verpackungskosteng

 Bestellnummer: ESTFA-PUB-N066-01-01

Freie Downloads

Die Probeseiten dürfen Sie gerne zur privaten Verwendung herunter laden und ausdrucken. Nicht gestattet ist die gewerbliche Nutzung. Der Copyright-Hinweis und die Angabe der Webseite dürfen nicht entfernt werden.

Tabs austauschen

Noten für einen bestimmten Tonumfang können Sie hier aufrufen:

  >  Noten für Instrumente, die

- maximal bis zur Sexte (6. Stufe) reichen;

- maximal bis zur Oktave (8. Stufe) reichen;

- maximal bis zur None (9. Stufe) reichen;

- maximal bis zur Dezime (10. Stufe) reichen;

- maximal bis zur Undezime (11. Stufe reichen;

Bei Bedarf erstelle ich auch Noten mit Griffschrift für bislang im Notenverzeichnis noch nicht gelistete Instrumententypen.

 

Dazu benötige ich von Ihnen die Grifftabelle, auf die die Tabulatur abestimmt werden soll.
Wählen Sie ein Notenheft mit Melodien, deren Tonraum von Ihrem Instrument komplett abgedeckt wird.
 

 

 

Gut zu wissen ...

Okarinanoten mit und ohne Griffbilder

Noten, die auf das Musizieren mit Okarinas abgestimmt sind, müssen nicht zwangsläufig mit Tabulaturen versehen sein. Es kommt vor allem darauf an, dass die Musik zum Tonraum einer Okarina passt oder so arrangiert ist, dass Musik mit einem größeren Tonraum auf mehrere Okarinaspieler verteilt umgesetzt werden kann.

 

Eine sichere Auge-Hand-Koordination beim Spiel nach Noten und eine sichere Koordination von Spielen und Hören erlernt man am besten mit systematischen Lehrwerken.

Viele suchen im Internet nach ihren Lieblingsmelodien und laden sich kostenlose Tabs herunter. Auch so kann man als Hobbymusiker zum Erfolg kommen. Meiner Erfahrung nach kommt man aber effektiver und schneller zum Ziel, wenn man mit einer methodisch aufgebauten Notensammlung arbeitet.

 

Auf Pendant-Okarinas musiziere ich am liebsten nach Noten, die mit Griffschrift kombiniert sind, weil ich Instrumente mit ganz unterschiedlichen Griffsystemen spiele. So kann ich mitten im Spiel schnell mal einen Griff nachsehen, ohne den Blick all zu weit von den Noten abwenden zu müssen. 

Bei Travers-Okarinas mit einer Kammer sind die Griffsysteme wesentlich einheitlicher, auch wenn die Anzahl der Grifflöcher unterschiedlich ist. Im Bereich der Stammtonleiter beginnen die Unterschiede erst ab der 10. Tonleiterstufe. Die "Sonnen-Okarina" ist die einzige Ausnahme, die mir bislang bekannt ist.

Bei Mehrkammer-Okarinas sind Kammerwechsel-Markierungen ähnlich wichtig, wie die Fingersätze bei Tasteninstrumenten. In "Blanko-Noten" trage ich sie von Hand ein oder ich bereite Noten mit Anmerkungen vor, die auf ein bestimmtes Griffsystem abgestimmt sind.  Je nach Griffsystem und Herkunft der Okarina gibt es da einige Unterschiede zu beachten. Sowohl beim Pacchioni-System als auch beim Vichinelli-System schufen verschiedene Okarinabauer im Laufe der Zeit kleine Abwandlungen. In 2018 und 2019 wurden dann völlig neue Konzepte und interessante Weiterentwicklungen vorgestellt, deren Eigenheiten in Europa kaum bekannt sind.

Die Reichweite der ersten Kammer und die Überlappung der Tonleitern der Kammern bewirken große Unterschiede in der Handhabung der Instrumente. Auf dieser Webseite beschränke ich mich im Wesentlichen auf die Darstellung der Grifftabellen und die Beschreibung der markanten Unterschiede. Wer gerne mehr darüber wissen möchte kann für folgende Griffsysteme einen Workshop belegen:

 - Double Standard (System u. a. von focalink/Stein

 - Double Pacchioni (System von Giorgio Pacchioni)

 - Double Pacchioni (Abwandlung von Hense)

 - Triple Standard (Beispiel von Clacol / Claudio Colombo)

 - Triple Exlusiv (Griffsystem focalink/Stein und ocarinamusic)

 - Triple Pacchioni (System von Giorgio Pacchioni)

 - Triple FABIO (System von ZongPei Zhang und Fabio Galliani)

 - Quadruple Pacchioni (System von Giorgio Pacchioni)

Notenbeispiele

Diese Beispiele zeigen eine Melodie (ein altes italienisches Weihnachtslied), die mit Griffsymbolen verschiedener Griffsysteme eingerichtet wurde.

Das folgende Beispiel stammt aus meinem Heft "Celtic Tunes", für das ich bereits 20 Melodien gesammelt habe.

Copyright

Ich veröffentliche ausschließlich Werke, für die kein Urheberrecht mehr geltend gemacht werden kann. Der Komponist ist also mindestens 70 Jahre tot oder die Werke sind anonymen Ursprungs. 

Die Werke wurden von mir für die verschiedenen Okarinatypen eingerichtet und falls notwendig auch bearbeitet. Die Rechte für die Bearbeitungen liegen bei mir.

Das Layout der Noten und der Tabulatur wurde von mir erstellt.

Die Tab-Zeichensätze habe ich selbst erstellt.

Daher liegt das Copyright für das Layout und die Tabs bei mir.

Ich bitte darum, das zu respektieren und die Noten nicht zu kopieren oder auf andere Weise unerlaubt zu vervielfältigen und zu verbreiten.