Akkordzither stimmen - Praxistipps - Notennamen

  • Auf welche Töne man die Saiten der Akkordzither stimmt
  • Verschiedene Notennamen, die dasselbe meinen
  • Unterschiedliche Darstellungen der Halbtöne auf Akkordzithern und Stimmgeräten
  • Von deutschen Notennamen abweichende Beschriftungen

Hin und wieder bekomme ich Anrufe von weit weg, wo jemand eine schöne alte Akkordzither erworben hat und dann vor den vielen Saiten sitzt und nicht so recht weiß, wie er sie wieder gut gestimmt zum klingen bringt. Das einfachste wäre nun, sich zu treffen und die Akkordzither gemeinsam zu stimmen. So manche machen das auch und nehmen dafür auch mal über 100km Fahrt auf sich. Aber wenn ein Anruf aus der Schweiz kommt, wird daraus eher ein längeres Telefonat als eine lange Fahrt.  :-)  Bei solchen Fernlehrgängen kann ich zwar nicht kontrollieren, was der Zuhörer am anderen Ende der Leitung mit seinem Instrument macht, aber doch viele Fragen klären.

 

Ein paar der regelmäßig wiederkehrenden Fragen will ich heute aufgreifen.

Woher weiß man auf welche Töne man die Saiten der Akkordzither stimmt?
Es gibt verschiedene Akkordzithergrößen. An der Anzahl der Akkorde und Melodiesaiten kann man oft schon erkennen, wie das Besaitungssystem ausgesehen haben dürfte. (diatonisch, teilchromatisch, chromatisch)

Die meisten Instrumente sind so beschriftet, dass man auf dem Instrument ablesen kann, auf welchen Ton die einzelnen Saiten zu stimmen sind. Beispiele für Beschriftungen finden Sie auf meiner Webseite hier:

http://www.stennes-falter.com/2011/06/12/formen-und-spielarten-der-akkordzither/

 

Die Anordnung der Akkorde ist auf alten Zithern anders als bei neuen Zithern. Im Normalfall kann man die Anordnung der Akkorde ebenfalls an der Beschriftung des Instruments erkennen. Ich habe aber auch schon erlebt, dass Saiten vertauscht wurden. Dann lassen sie sich nicht gut stimmen. Wird eine Saite sehr hart und stramm, bevor der angestrebte Ton erreicht ist, sollte man misstrauisch werden. Zieht man die Saite weiter an, wird sie irgendwann reißen oder der Wirbel gibt nach.

 

Verschiedene Notennamen die dasselbe meinen
Für diejenigen, die die Regeln der Enharmonischen Verwechslung nicht kennen, ist es sehr verwirrend, wenn sie auf der Akkordzither eine Saite mit der Bezeichnung Bb sehen, auf dem Stimmgerät dann aber den Ton A# anpeilen sollen.
Zu diesem Thema bitte diese Wiki-Seite lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Enharmonische_Verwechslung

 

Unterschiedliche Darstellungen der Halbtöne auf Stimmgeräten und Akkordzithern

Beim Ablesen der Töne ist also zu berücksichtigen, dass die Bezeichnungen auf dem Instrument und im Stimmgerät wegen der enharmonischen Verwechslungen unterschiedlich sein können. Auch beim Vergleich der Stimmgeräte kann man Unterschiede feststellen:

Bei Korg-Geräten werden die am häufigsten benötigten chromatischen Stufen angezeigt:

- F#, C#, G# für die drei ersten Kreuz-Tonarten
- Bb und Eb für die zwei ersten B-Tonarten


Bei den Geräten von D'Addario werden alle chromatischen Stufen mit # dargestellt.

Solange man die temperierte gleichschwebende Stimmung benutzt, sind mit D# und Eb sowie Bb und A# jeweils die gleichen Töne gemeint (enharmonische Verwechslung).

Wer mehr über die gleichschwebende Stimmung erfahren möchte, wird bei Wikipedia fündig: https://de.wikipedia.org/wiki/Gleichstufige_Stimmung

 

Von deutschen Notenbezeichnungen abweichende Beschriftungen

Der Bezeichnungsstil der Töne entspricht auf vielen Akkordzithern und allen mir bekannten aktuellen Stimmgeräten dem englischen Sprachgebrauch C# = C sharp usw. Bb = B flat. Zu beachten ist, dass Bb unser deutsches B meint und das B unser deutsches H. Auf vielen Akkordzithern findet man die Doppelbezeichnung B/H, die auf diese unterschiedlichen Tonbezeichnungen hinweist.

deutsche 4-chörige Besaitung einer 6-Akkord-Mandolin-Zither - Melodiesaiten doppelt - Tonleiter vollchromatisch - Hervorhebung der Baßbezeichnung
deutsche 4-chörige Besaitung einer 6-Akkord-Mandolin-Zither - Melodiesaiten doppelt - Tonleiter vollchromatisch - Hervorhebung der Baßbezeichnung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0