Okarina - Mini Karinchen

(c) stennes-falter   

 

21.12.2014

Heute bummelte ich über den Bonner Weihnachtsmarkt. Dabei bot sich mir die Gelegenheit, ein wahrlich winziges Instrument zu testen: Das Mini Karinchen aus der Ocarinawerkstatt Hans Rotter.

Das Teil ist nicht nur ein Spaßinstrument. Es ist korrekt gestimmt, so wie ich es von den Instrumenten der Ocarinawerkstatt Hans Rotter gewohnt bin. Recherchen ergaben: Es ist die kleinste gestimmte Ocarina der Welt!

Okarina Mini Karinchen
Foto: (c) Okarinawerkstatt Rotter, mit frdl. Genehmigung

Da ich das Instrument nur geliehen hatte und in lauter Umgebung keine zufriedenstellenden Audio-Aufnahmen möglich waren, ist es heute leider nicht möglich Klangeindrücke per Audio-Datei vorzulegen. Ich hoffe, das lässt sich zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Ich kann aber bestätigen: wer mit einer Okarina umzugehen versteht, der wird mit diesem Winzling seine Zuhörer in Staunen versetzen! Der Händler auf dem Bonner Weihnachtsmarkt war jedenfalls völlig baff, als ich los legte.  :-)

Gespielt wird die Miniatur Ocarina auf 4 vorderständigen Löchern. Die sind auf der ovalen Form so positioniert, dass ich sie mit meinen schlanken Fingern ganz entspannt greifen konnte, ohne ein Gefühl der Enge zu haben.

Deckblatt Okarinanoten Mini Karinchen
Foto: (c) Okarinawerkstatt Rotter, mit frdl. Genehmigung

Auf dem Titelblatt des Okarina-Notenheftes wirkt das Karinchen ohne Vergleichsobjekt sehr groß. Die in Produktbeschreibungen zu findenden Maße von ca. 2 x 3 cm entsprechen einer großen, dicken Eichel! Mit einem 1-Euro-Stück daneben kann man sich schon besser eine Vorstellung davon machen, wie winzig das Karinchen ist!

Größenvergleich 1 Euro-Münze und Mini Karinchen
Foto: (c) Okarinawerkstatt Rotter, mit frdl. Genehmigung


Weil es so klein und leicht ist, läßt es sich am mitgelieferten Band wie ein Schmuckstein tragen. Die schwarze, glänzende Glasur finde ich sehr dekorativ. Also ich würde mich über dieses Geschenk freuen.  ;-)

Um diese kleine Gefäßflöte schön spielen zu können, muß man üben, den Blasdruck passend zum winzigen Hohlraum zu dosieren. Wenn man das heraus hat, macht es einen Riesenspaß, auf dem Instrument pentatonische Melodien zu improvisieren oder 6-stufige Volkslieder oder Popsongs zu spielen. Und egal wie laut die Umgebung ist: die helle Tonlage dringt durch, ohne laut sein zu müssen. Damit zieht man also garantiert die Aufmerksamkeit der Umgebung auf sich. 8-)

Wie die Tier-Ocarinas aus dem Hause Rotter ist auch diese 4-Loch-Ocarina mit einem einfachen, überwiegend linearem System gestimmt. Aus der Griffschrift des Liedes "Bela Bimba" kann man die spielbare 6-stufige Tonleiter heraus lesen. Sie umfasst aber nicht nur die Töne c d e f g a sondern obendrein chromatische Zwischenstufen.

Grifftabelle Mini Karinchen (c) Okarinawerkstatt Rotter
Grifftabelle Mini Karinchen (c) Okarinawerkstatt Rotter, mit frdl. Genehmigung

Hier > klick < findet ihr einen Vergleich zwischen dem englischen Pendant-Stimmsystem und dem von Rotter genutzten linearen Stimmsystem. Die Grifftabelle des dort zu findenden Vogels (ebenfalls aus dem Hause Rotter) entspricht ungefähr der Grifftabelle für das Karinchen.

Es gibt eine ganze Reihe Lieder, die sich mit diesem Tonraum spielen lassen.

Das zum Instrument gehörende Buch habe ich auch durchgeblättert. Es enthält eine bunte Auswahl von 46 Melodien. (>Inhaltsverzeichnis) Die Spielanleitung ist auf das Notwendigste beschränkt.

Alles in allem finde ich, dass dieses Instrument als Geschenk ein netter Gag ist, an dem Ocarinaspieler sicherlich ihren Spaß haben. Der Preis (aktuell 20€) mag manchen hoch erscheinen. Aber in dem Instrument steckt Knowhow und sorgfältige Arbeit, außerdem Druckkosten (das Buch ist inbegriffen), Transportkosten, Händlermarge. Das kann man nicht für " 'nen Appel und 'n Ei" haben.

Nachtrag vom 21.1.2015

Heute erhielt ich das Mini Karinchen dann tatsächlich von einem lieben Menschen geschenkt. Dankeschön!

Also habe ich direkt mal ein wenig damit herum gespielt und dieses Mal in ruhiger Umgebung mit meinem Stimmgerät beobachtet, wie gut sich die kleine Okarina intonieren lässt.

Der Tonraum ist extrem hoch. Er reicht von C7 - A7  Auf einem Klavier liegt die siebte Octave rechts außen. Höher geht es kaum noch! Bei C8 ist normalerweise Schluss!

Trotz dieser Höhe und dem entsprechend kleinen Hohlraum der Flöte lässt sie sich gut anblasen und sehr leicht sauber intonieren. Das hat Karin Rotter fein ausgetüftelt! Kompliment!

Nachtrag Juli 2015

Hans Rotter hat ein Video veröffentlicht, in dem Karin Rotter ihr Mini-Karinchen spielt.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0