Okarinasammlung - Giorgio Pacchioni (IT)

An Okarinas von Giorgio Pacchioni zu kommen, ist inzwischen schwer geworden. Der Teil der Webseite, auf der man sich früher die große Vielfalt der von ihm gebauten Instrumente ansehen und bestellen konnte, wurde Ende 2017 abgeschaltet. Dafür hatte er sicher gute

Gründe. Einer davon: Giorgio Pacchioni feierte 2017 seinen 70. Geburtstag!

Aber so ganz mag Pacchioni die Leidenschaft, Okarinas zu bauen, noch nicht aufgeben. Wenn er Zeit und Muße hatte, sich damit zu beschäftigen, zeigt er von den Ergebnissen Fotos in seinem Facebook-Account. Wer interessiert ist, kann sich dann bei ihm melden.

An Pachionis Instrumenten schätze ich die Leichtigkeit, mit der sie sich ausdrucksvoll spielen lassen. Die Kammern seiner mehrstimmigen Okarinas sind wunderbar ausbalanciert. Zweistimmige Klänge gelingen voll und rund.

Auch die Doppia lässt sich als Duett-Okarina nutzen! Um das zu ermöglichen, hat Giorgio Pacchioni die Blasdruckkurve der Mehrkammerinstrumente in besonderer Weise ausbalanciert. Sie steigt nur wenig an, so dass auch asymmetrische Griffe gut funktionieren.

 

Giorgio Pacchioni benutzt zwar Formen, dennoch sind seine Instrumente Handarbeit und werden immer wieder individuell perfektioniert.

Ich finde es spannend, anhand von Fotos zu verfolgen, wie seine Instrumente Schritt für Schritt entstehen. Zur Zeit (2017/2018) benutzt einen Ton, der im ungebrannten Zustand hellgrau aussieht.

Nach dem Brennen (P. gibt die Instrumente dazu in eine Töpferei) sehen die Instrumente rötlich aus. Die endgültige Farbe bekommen die Instrumente durch einen Überzug mit Schellack.

Travers-Okarina / Pacchioni / gemischtes Set

Grifflöcher: 10 / 11  /10+1

System: italienisch

Grundton: B1 = Bb5 / G2 = G5 / G4 = G4

Tonraumspanne 10L: Oktave + 3 chrom. 18 Töne

Hersteller: Giorgio Pacchioni, Italien

 

Doppia C3 P

Grifflöcher: 16+1

System: Pacchioni

Grundton: C5

Tonraumspanne: knapp 2 Oktaven, 23 Töne

Tonraum: H4 - A6

Tronraumverteilung: K1: H4-E6 / K2: (H5)C6-A6

Hersteller: Giorgio Pacchioni, Italien

Doppia G4 P

Grifflöcher: 15

System: Pacchioni

Grundton: G4

Tonraumspanne: knapp 2 Oktaven, 22 Töne

Tonraum: G4 - E6

Tronraumverteilung: K1: G4-H5 / K2: (A5)G5-E6

Hersteller: Giorgio Pacchioni, Italien

Tripla C3 P*

Grifflöcher: 21

System: Pacchioni

Grundton: C5

Tonraumspanne: gut 2 Oktaven, 28 Töne

Tonraum: H4 - D7

Tonraumverteilung: K1: (H4)C5-E6 / K2: (H5)C6-A6 / K3: (E6)F6-D7

Hersteller: Giorgio Pacchioni, Italien

Quadrupla G4 P

Grifflöcher: 25

System: Pacchioni

Grundton: G4

Tonraumspanne: gut 2,5 Oktaven, 32 Töne

Tonraum: F4 - C7

Hersteller: Giorgio Pacchioni, Italien

Terze Gemelle C3

Grifflöcher: 10

System: 2 Kammern im Terzabstand

Grundton: K1 C5 / K2 E5

Tonraumspanne: K1 Sexte / K2 Sexte

Tonraum: C5-A5 / E5-C6

Hersteller: Giorgio Pacchioni, Italien

Cornetto G2

Grifflöcher: 10

System: Cornetto

Grundton: G5

Tonraumspanne: K1 None / K2 Sexte

Hersteller: Giorgio Pacchioni, Italien

 

 

Zampogna

Grifflöcher: 10

System: Zampogna

Grundton:

Tonraumspanne: K1    / K2  

Hersteller: Giorgio Pacchioni, Italien

 

 

Okarinablog - Giorgio Pacchioni

Wegweiser - Okarinathemen