Weihnachtsnoten für die englische Pendant Okarina

(c) stennes-falter

15.11.2014

Da der Tonraum der Speedy Mundharmonika und der Songstone Okarina von John Langley identisch sind, machte ich mich vor einiger Zeit daran, die für den Tonraum c d e f g a h c zusammengestellte Advents- und Weihnachtsliedersammlung für die Pendant-Okarina einzurichten. Da alle Griffsymbole einzeln von Hand Note für Note eingefügt werden mussten, war das eine ziemlich zeitraubende Arbeit. Um so glücklicher war ich, als die Okarina Weihnachtsnoten endlich fertig waren und auf der Seite der Okarina-Notensammlungen gepostet werden konnte.

90 Lieder für die Advents- und Weihnachtszeit

Tonraum: c d e f g a h c

Griffsystem: English Crossfingering (A&W 1)

Quadrat-Format 21 x 21;

96 Seiten, Drahtheftung, Softcover;

Preis: 22,80€ zuzüglich Porto- und Verpackungskosteng

Bestellnummer: ESTFA-PUB-N014

 

Inhalt

Die Liedersammlung führt muskalisch vom 1. Advent bis zum Dreikönigsfest. Alle Noten sind mit Okarina-Tabulatur ausgestattet, die sowohl auf der 4-Loch-Okarina als auch auf der 6-Loch-Okarina (englisches System) spielbar sind.  Hier und da eingestreute 2-, 3- und 4-Ton-Melodien beziehen auch diejenigen in das Musizieren mit ein, die erst ganz am Anfang stehen.

Griffschrift

Die Griffschrift bezieht sich in dieser Notensammlung auf das von John Taylor entwickelte englische System für 4-Loch Pendant-Ocarinas. Für diejenigen, die Ocarinas mit anderen Griffsystemen spielen, habe ich neutrale Notensammlungen für Melodieinstrumente ausgearbeitet.

Grifftabelle für große 4-Loch-Ocarinas English Crossfingering Taylor / Langley / Riley
Grifftabelle für große 4-Loch-Ocarinas English Crossfingering Taylor / Langley / Riley

Dieses Griffsystem ist die Basis für viele Varianten des English Crossfingering. Wenn Sie also eine Pendant Okarina mit 5, 6 oder mehr Löchern besitzen, könnte es gut sein, dass Sie die Tabulatur auch für dieses Instument nutzen können. Die in den Griffsymbolen nicht angezeigten Daumenlöcher müssen bei diesen Instrumenten geschlossen bleiben. Es gibt auch Okarinas mit Subholes, die den Tonraum nach unten erweitern. Diese Subholes ignorieren Sie einfach. Vergleichen Sie doch mal die Tonleiter und testen Sie, ob sie nach den Griffsymbolen spielen können. Hier einige Beispielseiten:

Dazu passende Noten für andere Instrumente

Damit niemand einsam vor sich hin flöten muss, ist für die Saitenzupfer eine Ausgabe mit Akkordbegleitung in Vorbereitung. Die Melodien sind wie bei der Mundharmonika- und der Ocarina-Ausgabe im Octavraum von c' bis c'' notiert. Darüber sind dann die Akordbezeichnungen in großer fetter Schrift zu lesen, damit sie auch noch im Kerzenschimmer abgespielt werden können. ;-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0