Elementares Musizieren mit 5- bis 7-Jährigen

24.3.2017   10:00 - 18:00h

Elementares Musizieren mit 5- bis 7-Jährigen

Methodik und Didaktik der Basalen Musikerziehung nach der Lehrweise von Karl Foltz

Elementares Musizieren im Sinne der Basalen Musikerziehung (Lehrweise Karl Foltz).

Die Kinder lernen bei diesem Konzept unabhängig von Noten Melodien zu spielen.

Der didaktische Kniff: Die Kinder lernen, zusammenhängende Wege im Tonraum zu verstehen und zu spielen. Es beginnt mit kleinen Motiven (Anstoß, Schritt, Hebung, Senkung, Drehung, Weg nach oben/unten, Sprung/Fall, Doppelsprung/-fall usw. ...), die in immer wieder neuen Zusammenhängen auftreten, wiedererkannt, neu verknüpft und ausgebaut werden. Gleichzeitig mache ich die Kinder spielerisch mit der Notenschrift vertraut. Und irgendwann finden "Wege spielen" und "Noten lesen" zusammen ...
Wie die Methode, unterstützt von "wandernder Hand" und "Melografie" funktioniert, lässt sich am besten anhand praktischer Aufgaben vermitteln. Aus diesem Grund werden wir in diesem Seminar sehr viel an den Stabspielen arbeiten, ausprobieren, musizieren ... und hoffentlich auch viel Spaß haben! :-)

Seminarverlauf
Anhand praktischer Aufgaben wird für die Workshopteilnehmer erfahrbar, wie das Prinzip "Nicht Töne spielen sondern Wege!" in der Lehrweise von Karl Foltz gedacht ist. Musiziert wird auf Stabspielen in verschiedenen Tonlagen und Größen.
Der individuell modifizierbare Stoffplan für dieses Konzept folgt nur teilweise dem sich systematisch erweiternden Tonraum. Wesentlich bedeutsamer für dieses Konzept ist die systematische Erarbeitung  verschiedener Grundmuster, also als "Wege" definierte melodische Motive, deren Kombination eine Melodie ergibt. Je geübter die Kinder darin werden, "Wege" wiederzuerkennen und auf Abruf zu spielen, um so komplexer werden die Möglichkeiten, diese zu Melodien und Liedern zu verknüpfen. Im Grunde ist dieses Vorgehen überraschend einfach. Es verlangt vom Musikerzieher allerdings einen für manche möglicherweise ungewohnten Umgang mit Melodien und einen auf diese Ziele ausgerichteten Stoffplan

Ziel dieses Workschops ist es, einen praktischen Einstieg in diese Lehrweise zu ermöglichen.
Die im Workshop erarbeiteten Melodien sind austauschbare Beispiele. Um einen idividuellen auf die zu unterrichtende Gruppe angepassten Stoffplan erstellen zu können, lernen die Workshopteilnehmer/innen das "Raster" des Stoffplans kennen. Anhand verschiedener Beispiele wird gezeigt, wie jede beliebige Melodie in dieses Raster eingeordnet werden kann.


Bis 3 Wochen vor Workshopbeginn kann jeder Teilnehmer drei Lieblingsmelodien einreichen, die ich dann gerne in den Arbeitsabschnitt "Einen individuellen Stoffplan erstellen" einbeziehe.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn davon reger Gebrauch gemacht wird.

 

Mit frohen musikalischen Grüßen

Elisabeth Stennes-Falter

 

 

Anmeldung

Bitte senden Sie Ihre Fragen und Ihre Kontaktdaten an

Sie erhalten dann umgehend ein Anmeldeformular.